Industrielle Mineralien

Calciumcarbonat

Calciumcarbonat (CaCO3), das vor allem in der Form der Minerale Calcit und Aragonit auftritt, ist eine der weitverbreitetsten Verbindungen auf der Erde.

Calciumcarbonat ist nicht nur Hauptbestandteil der Gesteine Marmor, Kalkstein und Dolomit, sondern kommt auch in Knochen und Zähnen sowie im Außenskelett der Krebstiere, Korallen, Muscheln, Schnecken und Einzeller vor. Eine weitere Modifikation des CaCO3 ist das Mineral Vaterit, welches besonders aus übersättigten Lösungen in Form mikroskopisch kleiner Kristalle ausfällt.

Die Verwendung von Calciumcarbonat ist vielseitig.
  • Als Rohstoff für die Baustoffindustrie (Herstellung von Zement und Branntkalk oder Kalksteine zum Häuser- und Straßenbau)
  • Als Zuschlag in der Stahlindustrie
  • Als mineralischer Dünger
  • Als Schleif- und Poliermittel in Zahncremes
  • Und als mineralischer Füllstoff oder Pigment in diversen industriellen Anwendungen (Papier, Farbe, Putz, Kunststoff, Teppiche)

Als Füll- und Streichpigment wird zur Papierherstellung in der Papierindustrie neben Kaolin und Talkum auch Calciumcarbonat verwendet. Da Calciumcarbonat selbst beim feinsten Vermahlen in Form von Rhomboedern vorliegt, wird es vor allem in Papieren mit höchster Papierweiße und guter Bedruckbarkeit verwendet. Dazu gehören beispielsweise mehrfach gestrichene Bilderdruckpapiere oder hochgefüllte Kopier- und Büropapiere.

Kontakt Anwendungen

Wir versprechen nicht nur Qualität, sondern auch individuelle Beratung. Beginnen wir gemeinsam Ihr Projekt.

mehr Informationen