Nanoanwendungen

Keramische Multilayer-Kondensatoren 

MLCC steht für „Multi Layer Ceramic Capacitor“.In der Bauform als Chipkondensatoren für die Oberflächenmontage werden diese winzig kleinen diskreten Kondensatoren in fast jedem elektronischen Gerät auf Leiterplatten verbaut. Diese Keramikvielschicht-Chipkondensatoren bestehen im Prinzip aus einer Vielzahl einzelner übereinander gestapelter Kondensatoren die in einer Parallelschaltung kontaktiert werden.

Rohstoff für die Herstellung solcher Kondensatoren sind in der Regel Suspensionen aus feinstgemahlenem Titandioxid (TiO2) oder Bariumtitanat (BaTiO3) mit Zusätzen von Zr, Nb, Co, oder Sr. Dabei werden Primärpartikelgrößen weniger 10 nm angestrebt. Diese Suspensionen werden mit einem speziellen Binder gemischt und zu keramischen Folien verarbeit, die oft wenige tausendstel Millimeter dick sind.
Die Dicke der einzelnen Kondensatorschichten wird durch die Feinheit und die Breite der Partikelgrößenverteilung der keramischen Partikeln bestimmt. Der Trend geht zu immer kleineren Baugrößen.
Aus diesem Grund werden in der Produktion von Schlickern für die Herstellung von Keramikvielschicht-Chipkondensatoren vor allem Maschinen wie die LMZ und die Zeta®RS eingesetzt. Für die Prozessentwicklung stehen mit der MicroCer®®, der MiniCer®® und dem LabStar Labormaschinen mit variablen Mahlraumvolumina und einfachster Handhabung zur Verfügung. Auf der Basis unserer langjährigen Erfahrungen beraten wir Sie gern. Weiterhin sind Versuche in unserem Technikum möglich.

Kontakt Anwendungen

Wir versprechen nicht nur Qualität, sondern auch individuelle Beratung. Beginnen wir gemeinsam Ihr Projekt.

mehr Informationen

Trockenmahlen

Produkte & Lösungen aus dem Bereich Trockenmahlen 

Mischen und Entlüften 

Produkte & Lösungen aus dem Bereich Mischen und Entlüften 

NETZSCH-Beads®

Produkte & Lösungen aus dem Bereich NETZSCH-Beads®